Grundschule Mülheim

Ganztagsschule in Angebotsform

Kaum sind die Kartoffeln verarbeitet, da steht bereits das nächste spannende Projekt an. Die Klasse 4a züchtet eigene Champignons. Nach den Herbstferien kam eine große, schwere Kiste in unserer Schule an. Wir waren alle sehr gespannt, was da wohl drin sein könnte, öffneten die Kiste und lüfteten das Geheimnis....eine Champignonzucht!

Vorsichtig verteilten wir die Deckerde auf dem Pilzsubstrat und besprühten sie dann mit Wasser. Jeden Tag schauten wir nach, ob die Erde noch feucht war. Nach 12 Tagen war das Myzel durch die Deckerde gewachsen und man konnte schon winzige Pilzköpfe erkennen. Sieben Tage später waren einige Pilze schon so groß, dass wir sie ernten konnten. Alle waren ganz wild darauf, selbst einen Pilz aus der Erde zu drehen. Einige Pilze ließen wir über das Wochenende noch weiter wachsen. Montag morgen erlebten wir dann eine starke Überraschung. Die Pilze waren riesig groß geworden und hatten ihre Hüte geöffnet. Pilze mit einem Hutdurchmesser von ca. 15 cm wurden von den Kindern dann begeistert geerntet.

Das Ergebnis ließ sich sehen. Über ein Kilo leckere Champignons. Daraus wurde dann direkt eine leckere Champignoncremesuppe gekocht. Wer wollte, konnte die restlichen Pilze mit nach Hause nehmen. Wir sind gespannt wie lange wir noch leckere Pilze ernten können. 

Und während die Champignons weiter wachsen wurden heute bereits zum vierten Mal Hunderte Blumenzwiebeln im Schulgarten eingegraben. Somit sind mittlerweile mehrere Tausend Blumenzwiebeln in der Erde, und wir freuen uns bereits darauf, wenn der Frühling unseren Schulgarten erneut zum Blühen bringt.