Grundschule Mülheim

Ganztagsschule in Angebotsform

Mit der Frühlingssonne ist auch der Schulgarten an der Grundschule Mülheim wieder zum Leben erwacht. Bereits ab Mitte März herrschte am Insektenhotel ein reges Treiben. Mehrere hundert Bruthülsen waren schlagartig mit Nachkommen von verschiedenen Wildbienen gefüllt.

Die Blütenpollen, die die Bienen für ihren Nachwuchs in die Bruthülsen legen, bekamen die Insekten direkt nebenan im Schulgarten. Dort blühten über einen Monat lang die über 1000 gepflanzten Blumenzwiebeln, die die Garten AG im Herbst gepflanzt hatte. Nach den mehrfarbigen Krokussen folgte ein Meer von gelben Narzissen, welches dann langsam in ein rotes Tulpenmeer überging.

Aber auch der Rest des Gartens ist aus dem Winterschlaf erwacht. Die Erdbeeren blühen in voller Pracht und die Kinder erwarten ihre erste große Ernte. Auch Stachelbeeren und Johannisbeeren hängen bereits an den Sträuchern. 

Während die Blumenstauden beginnen zu blühen und zu wachsen, haben die Kinder bereits den Kartoffelacker bepflanzt. Selbst herangezogene Paprikapflanzen, Tomaten, Kürbisse und Zucchini wurden nach den Eisheiligen ebenfalls ins Beet gepflanzt. Abgerundet von Radieschen und Karotten heißt es nun: gießen und pflegen. 

Wenn die Kinder der Schule auch dieses Jahr wieder ihren grünen Daumen unter Beweis stellen, erwartet alle eine reichliche Ernte.

In der Zwischenzeit wurde auch der Kompost professionell angelegt. Dieser ist ein wichtiger Bestandteil unseres Biogartens.